Produktion des Appenzeller Gurts

Der Sennen- oder Appenzeller Gürtel («Chüeligurt») gehört nicht zur eigentlichen Sennentracht. Er ist eine Weiterentwicklung aus der Sennensattlerei. Die Messingbeschläge sind teilweise dieselben wie bei den Hosenträgern.

Zum Ursprung erzählt fast jeder Sennensattler seine eigene Geschichte. So sollen die Gürtel in den 1920er- und 1930er-Jahren mit Polsternägeln verziert gewesen und erst später mit Ornamenten ergänzt worden sein. Einmal sei eine Gräfin nach Appenzell gekommen, und sie wünschte für sich einen Gurt, der den Hundehalsbändern glich.

Wie dem auch sei: wir führen dich durch die Produktion eines klassischen Appenzeller Gurts:

Schliessen
Schliessen

Warenkorb (0)

Warenkorb ist leer Keine Artikel im Warenkorb