Close

Size Guide

Tipps zum Ausmessen: Der Umfang auf Höhe der Gürtelschlaufe gemessen plus zusätzliche 13 cm ergeben die richtige Gürtellänge. Beispiel: Umfang 91 cm plus 13 cm ergibt 104 cm. Die optimale Gürtellänge ist in diesem Fall 105 cm.

Gurt als Geschenk: Es kann auch ein bestehender Gürtel ausgemessen werden: Die Länge von der Schnalle bis zum meistgebrauchten Gürtelloch entspricht dem Bundumfang, d.h. man nehme diese Länge und füge 13cm hinzu, was die Gürtellänge ergibt.

 

Achtung: Niemals den gesamten Gürtel ausmessen, da Gürtel unterschiedlich lange Gürtelenden haben.

Gurtgrössen Erwachsene

GurtgrösseBundumfang
90cm75-79cm
95cm80-84cm
100cm85-89cm
105cm90-94cm
110cm95-99cm
115cm100-104cm
120cm105-109cm
125cm110-114cm
130cm115-119cm
max-gimmel-testing-our-vovoleather (1)Aus nachhaltiger Jagd
Vegetabil gegerbt
Hochwertig verarbeitet

Leder aus nachhaltiger Hirschjagd

Das Rohmaterial stammt von wildlebenden Rothirschen aus der Schweiz, die nachhaltig bejagt wurden (keine Zuchthirsche). Deshalb verleihen Spuren des wilden Lebens wie Narben, Hautfalten oder kleine Verletzungen dem Leder sein einmaliges Aussehen. Die wertvollen Wildhäute werden so natürlich wie möglich belassen.

Traditionelle Gerbung

Durch die enge Zusammenarbeit mit der Gerberei Zeller aus dem Berner Oberland konnte die traditionelle Fassgerbung ohne synthetische Vorgerbstoffe und die Verwendung von vegetabilen Gerbstoffen aus Europa wieder aktiviert werden. So entsteht in einem 2 Monate dauernden Prozess das ökologischen Hirschleder.

Dazu wird bei der Gerbung vollständig auf den Einsatz von Metallsalzen wie Chromsulfat und synthetischen Farbstoffen verzichtet und die chemischen Hilfsmittel werden auf ein absolutes Minimum reduziert. Ebenso werden keine oberflächlichen Finishes oder Lacke aufgetragen. Das Hirschleder wird zu 100% mit natürlichen Gerbstoffen, also mit Extrakten von Pflanzen, Früchten und Hölzern, gegerbt.

Material

– Gürtel schwarz / dunkelbraun: Hirschleder CH (vorne), Kalbsleder IT (hinten)
– Gürtel hellbraun: Hirschleder CH (hinten & vorne)

Handgefertigt in St. Moritz & Appenzell

Da Hirschlederhäute etwas dünner und die Häute auch kleiner sind als Rindsleder, müssen die Hirschledergürtel zuerst doppelt genäht und bei längeren Gürteln auch angesetzt werden. Dieser Arbeitsschritt erfolgt in Tabeas Manufaktur in St. Moritz.

Im letzten Arbeitsschritt kehren wir in die Werkstatt von Daniel Fuchs in Appenzell zurück. Der Appenzeller Hirschledergurt wird mit einer einzigartigen Spezialvariante an Ornamenten beschlagen.

max-gimmel-testing-our-vovoleather (1)Aus nachhaltiger Jagd
Vegetabil gegerbt
Hochwertig verarbeitet

Material

– Gürtel schwarz / dunkelbraun: Hirschleder CH (vorne), Kalbsleder IT (hinten)
– Gürtel hellbraun: Hirschleder CH (hinten & vorne)

Leder aus nachhaltiger Hirschjagd

Das Rohmaterial stammt von wildlebenden Rothirschen aus der Schweiz, die nachhaltig bejagt wurden (keine Zuchthirsche). Deshalb verleihen Spuren des wilden Lebens wie Narben, Hautfalten oder kleine Verletzungen dem Leder sein einmaliges Aussehen. Die wertvollen Wildhäute werden so natürlich wie möglich belassen.

Traditionelle Gerbung

Durch die enge Zusammenarbeit mit der Gerberei Zeller aus dem Berner Oberland konnte die traditionelle Fassgerbung ohne synthetische Vorgerbstoffe und die Verwendung von vegetabilen Gerbstoffen aus Europa wieder aktiviert werden. So entsteht in einem 2 Monate dauernden Prozess das ökologischen Hirschleder.

Dazu wird bei der Gerbung vollständig auf den Einsatz von Metallsalzen wie Chromsulfat und synthetischen Farbstoffen verzichtet und die chemischen Hilfsmittel werden auf ein absolutes Minimum reduziert. Ebenso werden keine oberflächlichen Finishes oder Lacke aufgetragen. Das Hirschleder wird zu 100% mit natürlichen Gerbstoffen, also mit Extrakten von Pflanzen, Früchten und Hölzern, gegerbt.

Handgefertigt in St. Moritz & Appenzell

Da Hirschlederhäute etwas dünner und die Häute auch kleiner sind als Rindsleder, müssen die Hirschledergürtel zuerst doppelt genäht und bei längeren Gürteln auch angesetzt werden. Dieser Arbeitsschritt erfolgt in Tabeas Manufaktur in St. Moritz.

Im letzten Arbeitsschritt kehren wir in die Werkstatt von Daniel Fuchs in Appenzell zurück. Der Appenzeller Hirschledergurt wird mit einer einzigartigen Spezialvariante an Ornamenten beschlagen.